Tuba


Die Tuba ist das grösste Blechblasinstrument! Da sie die Funktion des Basses übernimmt, nennt man sie auch Basstuba (Es-Tuba), oder Kontrabasstuba (B-Tuba). Das Sousaphon ist eine weitere gebräuchliche Bauart und ist mit der Tuba verwandt.

Klangerzeugung Die Klangerzeugung erfolgt wie bei allen Blechblasinstrumenten durch die mittels Luft in Schwingung versetzten Lippen (Lippensummen oder Buzzing genannt). Durch die Obertonreihe und deren Veränderung mit den Ventilen entsteht eine chromatische Tonleiter.

Tonbeispiel

Spiel- resp. Zusammenspiel-möglichkeiten Die Tuba ist wie alle anderen Blasinstrumente auch ein Ensemble-Instrument und macht in der Gruppe gespielt viel Spass. Die Tuba wird u. a. in folgenden Besetzungen verwendet: Sinfonieorchester, Blasorchester, Brass Band, Brass Quintett, Tuba Quartett. Man trifft sie solistisch sowohl in klassischer Musik als auch im Jazz an.

Musikstile

Blasmusik, Klassik, Jazz, Volksmusik, etc.


Einstiegsalter Je grösser eine Tuba ist, desto schwerer ist sie (ca. 7 – 12 kg) und umso mehr Luft benötigt sie um gut zu klingen. Es empfiehlt sich den Einstieg über ein Es-Althorn, Bariton oder Euphonium, welche wesentlich leichter und handlicher sind und dem Lungenvolumen eines Kindes besser entsprechen. Mit dem Wachstum des Kindes kann das Instrument ‚mitwachsen' resp. es kann ohne grosse Umstellung vom kleineren zum grösseren gewechselt werden.

Ab ca. 8 Jahre

Üben Das Erlernen eines Instruments erfordert regelmässiges Training zu Hause. Lernen heisst Üben. Ein positives Lernumfeld und die Unterstützung durch die Eltern beim täglichen Üben zu Hause kann viel zum Fortschritt beitragen.

Anschaffung Neukauf einer Tuba: ca. Fr. 10'000.– bis 12'000.– Mietpreis je nach Vertragswert: ca. Fr. 30.– bis 60.– pro Monat Lassen Sie sich im Fall eines Kaufes immer von der Lehrperson beraten und fragen sie ggf. nach Gebrauchtinstrumenten.

Unterrichtsart Einzelunterricht

Lehrperson icon bildMichael Neuenschwander

 

« zurück zur Übersicht